Home | Drucken | Kontakt
Logo
Anzeiger vom Rottal
Grindel 37
6017 Ruswil
041 495 19 19
redaktion@rottaler.ch

Turmmusikanten: "Aus purer Freude am Musizieren"

Freuen sich bereits auf den nächsten Auftritt im «Glockenstübli»: (von links) Walter Stalder, Franz Felder, Hansruedi Müller, Robert Stirnimann und Fritz Bucher. Foto Erwin Ottiger

 

Unter der grossen Kirchturmglocke der Pfarrkirche Ruswil zu spielen ist für die Turmmusikanten aussergewöhnlich: Sechs Männer steigen seit 35 Jahren jeweils an Ostern, Pfingsten und Weihnachten hoch – sehr zur Freude der Kirchgänger.

Erwin Ottiger


Eine lange Tradition findet auch am kommenden Ostersamstag nach dem Abendgottesdienst ihre Fortsetzung: Üblich steigen zwar sechs, dieses Jahr fünf Musikanten in den Glockenturm der Ruswiler Pfarrkirche – und das nun schon seit 35 Jahren. Da Moritz Erni aus beruflichen Gründen aus der Turmmusik ausgetreten ist, sei man derzeit auf der Suche nach einem Waldhornbläser, verriet Hansruedi Müller im Gespräch. Kann es denn auch eine Waldhornbläserin sein, will ich vom Vorsitzenden Hansruedi Müller wissen. «Ja klar! Zwar spielten in den letzten 35 Jahren immer Männer in der Turmmusik mit. Das heisst aber nicht, dass dies auch künftig so bleiben muss. Wir würden uns auch über das Mittun einer Musikantin sehr freuen.»
An Ostern, Pfingsten und Weihnachten stimmen die Musikanten die Menschen auf die kirchlichen Hochfeste ein. Laut Hansruedi Müller beinhaltet das Repertoire der Turmmusikanten zu einem grossen Teil alte Werke bekannter Komponisten. An Weihnachten ertönen dann jeweils auch bekannte Melodien wie «Stille Nacht, heilige Nacht» oder «Herbei, oh ihr Gläubigen». Die heute aktiven Turmmusikanten Walter Stalder, Fritz Bucher, Hansruedi Müller, Franz Felder und Robert Stirnimann waren oder sind auch Mitglieder des Musikvereins Ruswil. Vor einem Auftritt trifft sich die Gruppe gerade mal zwei bis drei Mal. Dabei steht das musikalische Zusammenspiel im Zent­rum, erklärt der Leiter Hansruedi Müller. Vorgängig übt jeder Musikant seine Stimme individuell.  

Geselligkeit im Vordergrund
Geübt wird jeweils im Gsellen-Lokal der Kolping in der unteren Kaplanei oder bei einem Turmmusikant zu Hause. «Ein feiner Tropfen nach der Probe gehört einfach dazu. Die Geselligkeit unter den Turmbläsern nimmt einen sehr grossen Stellenwert ein», sagt Hansruedi Müller schmunzelnd. Deshalb sei auch ab und zu ein Ausflug oder ein Treffen angesagt – mit Gönnern, Ehemaligen und Partnerinnen. Ein Highlight im Wirken eines Turmmusikanten sei jeweils das Ständchen am Weihnachtstag im Alterswohnheim Schlossmatte. Die leuchtenden Augen und die grosse Dankbarkeit der Bewohnerinnen und Bewohner «bewegt uns Turmmusikanten immer wieder aufs Neue. Da erleben wir, wie mit wenig Aufwand, Menschen eine grosse Freude gemacht werden kann»,  betont Hansruedi Müller.
Den Menschen Freude zu machen ist sowieso oberstes Credo der Musikgruppe. «Unser Lohn für den Aufwand sind die positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung. Und: eine jahrzehnte lange anhaltende Tradition weiterzuführen ist Motivation genug. Unter der grossen Glocke mit der wunderschönen Sicht auf Ruswil zu spielen ist jeweils grossartig. Die Glockenstube ist ein aussergewöhlicher Ort mit einem speziellen Ambiente.» Übereinstimmend gaben die Turmmusikanten beim Fototermin der Hoffnung Ausdruck, «dass diese alte Tradition noch manches Jahr bestehen bleiben wird und sich immer wieder Musikanten finden lassen, die aus purer Freude und Leidenschaft, die kirchlichen Hochfeste in Ruswil musikalisch verschönern».

Anzeiger vom Rottal, Grindel 37, 6017 Ruswil, 041 495 19 19, redaktion@rottaler.ch
Created by C.I.S. AG