Home | Drucken | Kontakt
Logo
Anzeiger vom Rottal
Grindel 37
6017 Ruswil
041 495 19 19
redaktion@rottaler.ch

Ruswil: Pferdezentrum soll Ruswil vorwärts bringen

Das Projekt «Nationales Pferdesportzentrum Ruswil» im Rüediswiler Moos in der Ideenphase. Grafik zVg

Der Trägerverein für innovative Regionalprojekte (Tirekt) möchte im Rüediswiler Moos ein natio­nales Pferdezentrum realisieren. Der Ruswiler Gemeinderat wie auch das zuständige kantonale Amt gaben grünes Licht für die Weiterbearbeitung des Projektes.

Erwin Ottiger

Ruswil habe nur ein regional orientiertes Gewerbe, fast keine Industrie, kaum Tourismus und sei eine typische Wohngemeinde ohne weitere attraktive Angebote, schreibt der Trägerverein für innovative Regionalprojekte (Tirekt) in einer Mitteilung. Das Rüediswiler Moos mit seinen idealen Landflächen biete sich geradezu als perfekter Standort für das Grossprojekt «Nationales Pferdesportzentrum Ruswil» an. Ruswil müsse die Zukunft gestalten, planen und konstruktiv angehen, argumentiert der Trägerverein. Die Medienberichte im Herbst 2005 über die strukturellen Probleme bei den Pferdesportveranstaltungen in Luzern, lösten bei Initiant Pius Galliker, Ruswil, die Idee aus, in Ruswil ein Pferdesportzentrum zu realisieren.

Rund 30 Millionen Investitions­volumen
Laut Tirekt wird die Pferderennbahn als primäres Projekt in Betracht gezogen. Darin enthalten sind eine Trainingsbahn, Multifunktionshalle (80m x 40m), Tribünenplätze für rund 3000 Personen, 200 Pferdestallungen, Grossküche für Verpflegung und Restaurant sowie die Rennsport-Infrastruktur wie auch Erschliessungsstrasse und begrünte Parkmöglichkeiten. Weiter wird innerhalb und um die Anlage eine ökologisch wertvolle parkähnliche öffentliche Erholungszone inklusive dem Bewässerungs- und Entwässerungssee angelegt, welche das ganze Jahr (ausser an Renntagen – aus Sicherheitsgründen) der Bevölkerung frei zugänglich ist. Der Flächenbedarf beziffert der Trägerverein mit 40 Hektaren, optimal wären 60 Hektaren. Könnte die flächenmässig grössere Variante realisiert werden, würde in die Anlage ein «Oekotel» integriert. Eine Art Bungalow-Hotel-Anlage mit über 50 Wohnungen, mehreren Zimmern sowie Konferenzräume mit Platz bis zu 40 Personen. Als einzigartige Topergänzung bezeichnet die Tirekt die Einbindung eines Polofeldes. Dem Pferdepolosport werde nämlich die attrak­tivste Zukunft vorhergesagt. Wirtschaftskenner prognostizieren dem Polo gar eine ähnliche Entwicklung wie dem Golfsport.

Gemeinderat und rawi beurteilen die Idee positiv
Nach ersten Kontakten zur Szene im Pferdesport, zeigte sich bald, dass das Projekt riesige Dimensionen annehmen werde, sagt Pius Galliker. Die Präsentation bei den Unternehmern von Ruswil und dem Gemeinderat Ruswil löste äusserst positive Reaktionen aus. Als Folge musste die Gründung eines Trägervereins ins Auge gefasst werden. Pius Galliker fand tatkräftige Unterstützung durch seinen Bruder Toni Galliker. Zusammen mit Andrea Dörig und Stefan Krummen­acher, die Erfahrung mitbringen im Management mit nationalen Projekten und weiteren 12 Gründungsmitgliedern, wurde der Verein Tirekt im September 2006 in Avenches gegründet. Bereits am 4. Oktober sicherte der Ruswiler Gemeinderat die politische Zusage und die Unterstützung für die Weiterbearbeitung zu. Ebenfalls positiv verlief das Gespräch mit dem zuständigen kantonalen Amt rawi (Raumentwicklung, Wirtschaftsförderung und Geoinformation).

Vor grossen Herausforderungen
Nach eigenen Aussagen will der Verein Tirekt das Projekt wirtschaftlich so attraktiv verkaufen, dass weder die Bürger von Ruswil noch der Kanton Luzern Steuergelder für die Infrastruktur und den Aufbau leisten müssen. Die grosse Herausforderung sei jedoch, die Vorprojektierung zu finanzieren. Solange die Projektbewilligung nicht ausgewiesen sei, generieren die möglichen Investoren kein Geld. Eine weitere grosse Herausforderung des Trägervereins sei die Zu­sicherung der benötigten Landflächen von 40 bis 60 Hektaren durch die Landbesitzer. In diesem Bereich brauche es sehr viel Fingerspitzengefühl, betont Pius Galliker. Dieses Projekt öffne Chancen für die betroffenen Landwirte genauso wie für die Gemeinde Ruswil und nicht zuletzt für die ganze Region, geben sich die Initianten überzeugt.

Ihre Meinunginteressiert uns
Geschätzte Leserin, geschätzter Leser, teilen Sie uns Ihre Meinung zum Projekt «Nationales Pferdezentrum Ruswil» mit. Der Kurztext, maximal 15 Zeilen oder 600 Zeichen mit Leerzeichen, erreicht uns per Mail an redaktion@rottaler.ch oder per Post an: Anzeiger vom Rottal, Neuenkirchstrasse 14, 6017 Ruswil. Zu einem späteren Zeitpunkt werden wir die Lesermeinungen publizieren. Wichtig: Name, Vorname, Adresse und Telefonnummer mitteilen. Anonyme Zuschriften werden nicht berücksichtigt (nur Mail­adresse oder Telefon genügen nicht). Für Ihre Mithilfe zur Meinungsbildung danken wir Ihnen herzlich.

Hier finden Sie Bilder von Anlässen aus der Region. Aktuell: Ruswil: Rückkehr von Jungwacht und Blauring aus dem Sommerlager 2017.
 
Anzeiger vom Rottal, Grindel 37, 6017 Ruswil, 041 495 19 19, redaktion@rottaler.ch
Created by C.I.S. AG